Die Vernon Subutex-Trilogie

Virginie Despentes´ fulminanter Gesellschaftsroman

Viriginie Despentes, bekannt geworden als Autorin der ‘Skandalbücher’ »Baise-moi– Fick mich«, »Apokalypse, Baby« und »King Kong Theorie«, hat sich kürzlich mit ihren drei Vernon-Subutex-Romanen endgültig in den Olymp der zeitgenössischen französischen Schriftsteller geschrieben. Die Bücher waren in Frankreich Riesenbestseller und werden gerade als Serie fürs Fernsehen verfilmt.

Erzählt wird die Geschichte von Vernon Subutex und seinem rasanten sozialen Abstieg. Mit seinem Plattenladen hat er Pleite gemacht und steht nun auf der Straße. Weil er sich und der Welt sein Scheitern nicht eingestehen will, nimmt er Zuflucht zu einer Notlüge, die es ihm ermöglicht, sich übergangsweise reihum bei seinen alten Freunden einzuquartieren, die er zum Teil seit Jahren nicht gesehen hat. So entsteht ein vielstimmiges Panorama der Gesellschaft, die hier die französische ist, aber auch jede andere mitteleuropäische Wohlstandsgesellschaft in der Krise beschreibt. Man begegnet den ganz normal Gescheiterten, den scheinbar Erfolgreichen, den Schrillen und den Durchgeknallten. Despentes lässt kein gesellschaftliches Thema unberührt, die Islamismusdebatte ebensowenig wie den Aufstieg der Rechten. So gelingt ihr ein beeindruckender literarischer Rundumschlag, ungestüm und trotzdem humorvoll, in dem jedes Wort sitzt, jeder Satz nachhallt.

Als der dritte  letzte Teil der Subutex-Trilogie 2017 in Frankreich erschien, stürmte er sofort alle Bestsellerlisten, die Presse überschlug sich, die Kritiker waren begeistert. Denn es gab keinen anderen Roman, der den Stimmungswandel innerhalb der französischen Gesellschaft nach den Pariser Attentaten so eindrücklich und überzeugend beschrieb. Auch in Deutschland machten die ersten beiden übersetzten Bände der Trilogie Furore. Zu Recht gilt Virginie Despentes auch hierzulande als eine der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs.

Im Herbst wird der lang ersehnte letzte Band »Das Leben des Vernon Subutex 3« auf Deutsch erscheinen. Lektorin Viola Hefer bringt uns das mit Spannung erwartete, übersetzte aber noch unveröffentlichte Manuskript mit zur Litblog Convention.
Sie gibt uns einen exklusiven Einblick, wie es mit Vernon Subutex und seinen Freunden weitergeht – bis zu den Attentaten vom November 2015, dem großen gesellschaftlichen Trauma, das die Stimmung und das Leben in Frankreich vollkommen verändert.
Sie berichtet von der spannenden Lektorats- und Übersetzungswerkstatt, und stellt uns Virginie Despentes als brillante, scharf analysierende Chronistin unserer Zeit und als begnadete Erzählerin vor.

„Furios und psychologisch genau. Eine Sensation. Tania Martini, taz

„Der Gesellschaftsroman unserer Zeit“ Volker Weidermann im Literarischen Quartett

„Despentes hat mit ihrer „Vernon-Subutex-Trilogie“ (…) ein ähnlich beeindruckendes Gesellschaftstableau entworfen wie Balzac in seinen Romanen.“ Alex Rühle, Süddeutsche Zeitung

 

 

Viola Hefer

Viola Hefer

© Kiepenheuer & Witsch

Viola Hefer, geboren 1969, arbeitet seit 1999 im Verlag Kiepenheuer & Witsch. Sie ist Lektorin für französischsprachige Literatur.

LIVE AUF DER LBC18

Die Vernon Subutex-Trilogie – Virginie Despentes´ fulminanter Gesellschaftsroman

mit Lektorin Viola Hefer

Wann?
12:00 – 12:40 Uhr

Wo?
Raum Silvia, 5. Etage
max. 20 Teilnehmer

Zum Timetable (PDF, 360 KB)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Wenn Sie auf unserer Website weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu verändern (z.B. Cookie-opt-out), stimmen Sie damit der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen