Tomi Ungerer – ein eigener Kosmos

»Ich bin ein Aufzeichner. Ich zeichne, was ich aufschreibe, und ich schreibe auf, was ich zeichne.«
Tomi Ungerer

Tomi Ungerer ist ein alle Grenzen und Kategorien sprengendes Multitalent: Der 1931 in Straßburg geborene Künstler ist einer der berühmtesten Zeichner und Kinderbuchillustratoren der Welt und hat mit Büchern wie »Die drei Räuber« oder »Kein Kuss für Mutter« das Bilderbuch revolutioniert. Er war ein erfolgreicher Werbegrafiker und Plakatgestalter und hat mit seinen satirischen und erotischen Zeichnungen für Erwachsene immer wieder für Skandale gesorgt. Er hat als erster Künstler vom französischen Staat zu Lebzeiten ein eigenes Museum bekommen, das Museum Tomi Ungerer – Internationales Zentrum für Illustration in seiner Heimatstadt Straßburg. Er ist aber auch ein ungemein produktiver Schriftsteller, der autobiographische Bücher geschrieben hat, Aphorismen und philosophische Texte für Kinder. Nach seiner Jugend im Elsass und langen Jahren in den USA und Kanada lebt er heute in Irland und in Straßburg und spricht und schreibt auf Deutsch, Französisch und Englisch – und in einem Mix aus allen drei Sprachen.

Seine Lektorin Margaux de Weck (Diogenes Verlag) führt in den Kosmos Tomi Ungerer ein und berichtet von der Zusammenarbeit – zwischen allen Sprachen und Genres – mit einem einmaligen Künstler und Autor.

Margaux de Weck

Margaux de Weck

© Diogenes Verlag

Margaux de Weck (*1979) ist in Zürich, Paris und Hamburg aufgewachsen und liebte schon als Kind die Bücher von Tomi Ungerer. Sie studierte Philosophie und Germanistik in Zürich und Berlin und ist seit 2009 Lektorin für Belletristik im Diogenes Verlag in Zürich.

LIVE AUF DER LBC17

Tomi Ungerer – ein eigener Kosmos

mit Margaux de Weck

Wann?
11:00 – 11:40 Uhr

Wo?
Raum Ken, 4. Etage,
max. 20 Teilnehmer

Zum Timetable (PDF)

Pin It on Pinterest

Share This