Mit anderen Worten

Literaturübersetzungen – was steckt alles dahinter?

»Der Autor schafft mit seiner Sprache nationale Literatur. Die Weltliteratur wird von Übersetzern gemacht.« Literaturnobelpreisträger José Saramago

»Huhu! Hier sind wir! Ohne uns könntet Ihr das alles gar nicht lesen!« würden Übersetzer/innen uns manchmal am liebsten zurufen. Denn oft genug halten wir Bücher in der Hand, ohne uns bewusst zu machen: Dieser Text hat schon einen langen Weg von der Originalsprache bis ins Deutsche hinter sich. Und jemand, der oft nicht mal genannt (geschweige denn gewürdigt) wird, hat diese Reise zu uns möglich gemacht.

Isabel Bogdan (Übersetzerin, Autorin, Bloggerin), kann ein Lied davon singen. Sie und ihre Lektorin Helga Frese-Resch (Kiepenheuer & Witsch) erzählen von der spannenden, manchmal haarsträubenden, oft lustigen gemeinsamen Arbeit an Literaturübersetzungen:

Wie ein Buch überhaupt von einem ausländischen Verlag in deutsche Buchhandlungen kommt. Wie Lektorinnen Rechte einkaufen und wie Übersetzerinnen arbeiten. Welche Fallstricke es gibt und warum Übersetzer so etwas wie darstellende Künstler sind. Was für Freiheiten sie sich nehmen müssen, und was für ein Selbstbewusstsein das erfordert. Weshalb Übersetzungen manchmal besser sind als das Original. Warum Lektorinnen Übersetzerinnen in den Wahnsinn treiben können (und umgekehrt), und wieso man beim Übersetzen vor allem gut Deutsch können muss. Wer eigentlich die Schuld trägt an den hanebüchenen Titeln. Warum die Vorteile des Freiberuflerdaseins auch Nachteile sind. Und wieso eine Kollegin einmal zu Isabel sagte: »Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinem Waffenhändler«.

Isabel Bogdan

Isabel Bogdan

© Smilla Dankert

Isabel Bogdan ist für zahlreiche Literaturverlage als Übersetzerin aus dem Englischen tätig. Für Kiepenheuer & Witsch übersetzte sie bislang Autoren wie Nick Hornby, Megan Abbott, Jonathan Evison, Beth Hoffmann oder Jonathan Safran Foer.
Vielen ist sie auch als Kolumnistin und Bloggerin (isabelbogdan.de) bekannt.
Im Februar 2016 erschien Isabel Bogdans überaus erfolgreicher Debütroman »Der Pfau« bei Kiepenheuer & Witsch.

Helga Frese-Resch

Helga Frese-Resch

© Stefan Mays Photography

Helga Frese-Resch studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Anglistik in München und Köln. Seit 1997 ist sie im Lektorat von Kiepenheuer & Witsch tätig und hat zahlreiche Übersetzungen – nicht nur von Isabel Bogdan – lektoriert.

LIVE AUF DER LBC16

Mit anderen Worten… Literaturübersetzungen – was steckt alles dahinter?

mit Isabel Bogdan und Helga Frese-Resch

Wann?
16:00 – 17:00 Uhr

Wo?
Raum Dan, Dachterrasse,
max. 35 Teilnehmer

Zum Timetable (PDF, 462 KB)

Pin It on Pinterest

Share This